HUT_SHEILA
H U N D E H O T E L  O L D E N B U R G
 "Nicht Zuhaus und doch Daheim"
Auserlesen zu den 10 besten Hundehotels in Deutschland
 Rasseportrait des Hovawart FCI 190   "Der Wächter des Hofes" ist die Bedeutung des Hovawart und stammt aus dem Mitteldeutschen.  Der Ursprung des Wortes Hovawart bedeutet, es ist der Hund, "der den Hof verwahrt". Er zählt zu den Gebrauchshunden und ist ist vielseitig einsetzbar. Der Hovawart gehört wegen seiner positiven Eigenschaften zu den 20 beliebtesten Hunderassen in Deutschland.  Das Wesen des Hovawart zeichnet sich durch seine Menschenfreundlichkeit, seiner hohen Auffassungsgabe und seiner Souveranität aus. Er verfügt weiterhin über eine hervorragende und vielfältig nutzbare Nasenveranlagung. Passion zur Jagd besitzt er kaum bis gar nicht.  Er ist kein Kläffer und kein nervöser Hund.  Seine Erziehung sollte sich, wie bei allen Hunden, liebevoll, konsequent sowie anleitend gestalten.  Die Einsatzmöglichkeiten des Hovawart sind vielfältig und interessant. Er wird gern als Therapiehund,  als Begleithund am Pferd sowie als Fährtenhund eingesetzt.  Als verlässlicher Begleiter im familiären Bereich ist er belastbar und ausgeglichen. Der Hovawart ist ein verantwortungs- freudiger Bewacher von Haus, Grundstück und Person.  Die Erscheinung des Hovawart ist athletisch, kraftvoll  und harmonisch im Körperbau. Trotz seiner Großrahmigkeit strahlt er eine spielerische Bewegungsfreude aus. Das Haarkleid des Hovawart ist mittellang, samtweich  und sehr pflegeleicht. Die Leftzen sind fest angelegt,  er sabbert er nicht und sein Maul ist geschlossen.  Die Größe und das Gewicht des Hovawart unterscheiden  sich im Geschlecht. Die Hündin ist insgesamt zierlicher  und misst eine Wiederristhöhe von 58-65 cm bei einem  Gewicht von 25-35 kg. Der Rüde bewegt sich in der Wieder- risthöhe zwischen 63-70 cm und hat ein Gewicht von 30-45 kg.  Die Farben des Hovawart sind vielfältig.  Es gibt die drei bekannten Grundfarben: Schwarzmarken,  Blond und Schwarz. Eine Facettenvielfalt in der Farbgebung bietet die alte Farbe Löwenfarbig, die ein genetisches Relikt  aus früheren Jahren der Hovawartzucht darstellt.  Leider wurde diese Farbe durch einseitige Zuchtprogramme einiger Vereine negativ beeinflusst.  Diese Einschränkung beeinflusste langfristig den Genpool, somit die Gesundheit und den Wesensbereich dieser Rasse.  In unserem Zuchtprogramm ist die Löwenfarbe seit Jahren regeneriert und integriert, damit der Genpool (die Gesamtheit aller Genvariationen-Allele) in seiner Vielfalt konzipiert wird. Die Genvariation einer Population  ist relevant für den Fortbestand der eindrucksvollen Rasse Hovawart. Die grundsätzliche Absicht der Natur wird in unserer Zucht nicht ignoriert sondern aufgefriffen und umgesetzt. Diese seltene Farbe Löwenfarbig erlebt eine  wahre Renaissance und erfreut sich großer Beliebtheit.